Lortzing Harmoniemusiken

Ein Wiederhören mit Hits aus Albert Lortzings Zar und Zimmermann und dem Wildschütz.

Albert Lortzing
Der Wildschütz
erschienen auf
CPO | 2020

Harmoniemusik arrangiert von Andreas N. Tarkmann
STUTTGART WINDS

Ouvertüre „Regina“
Ouvertüre „Zar und Zimmermann“
Harmoniemusik aus „Der Wildschütz

Die Stuttgart Winds, das Bläserensemeble des SWR-Symphonieorchesters, sind
hörbar begeistert von Tarkmanns Lortzing. Streckenweise scheint man sich regelrecht in einen Klangrausch zu steigern!
Das gerät jedoch nie außer Kontrolle: Mit
perfektem Zusammenspiel werden immer
neue Farben hervorgezaubert, stets unter
Einhaltung der Ensembledisziplin.

Holger Arnold

12/2018, Fono Forum

Lortzing-Opern als Harmoniemusiken

Einer der kreativsten Arrangeure von Instrumental- und Vokalmusik – Andreas N. Tarkmann – hat es sich aus persönlicher Initiative heraus zur Aufgabe gemacht, Harmoniemusiken nach Opern von Albert Lortzing zu arrangieren. „Lortzings Musik war in meiner Kindheit in den 1960er und 70er Jahren noch sehr beliebt und in den Opernhäusern und den Medien so allgegenwärtig, dass mich seine Werke in meiner musikalischen Entwicklung als ein selbstverständlicher Teil des Kanons klassischer Musik begleitet haben. In ihnen hörte ich eine ausgesprochen liebenswürdige, heitere Musik, schlank im Klang und voll inspirierter Melodik. Vier Jahrzehnte später bemerkte ich, dass seine Opern nach und nach von den Spielplänen der deutschen Opernhäuser verschwanden . War es wirklich möglich, dass Lortzings Bühnenwerke, die ich als witzig-geistvolle Musikkomödien geschätzt hatte, inzwischen so rückständig und angestaubt waren, dass sie den Sprung ins 21. Jahrhundert nicht schaffen würden?“ (Andreas N. Tarkmann) Herausgekommen sind wunderbare Bearbeitungen für Bläser, die sehr schön beweisen, dass die Musik Lortzings eine hohe Qualität und künstlerische Kraft besitzt, die sich auch ohne Text und Bühne mühelos behaupten kann. Und wer weiß, vielleicht wird man Lortzing-Opern zukünftig hin und wieder als Harmoniemusik im Konzertsaal hören…