Florian Henschel wurde in Berlin geboren.

Studium an der Hochschule für Musik in München bei Prof. Michael Schäfer und in den Liedklassen von Helmut Deutsch und Dietrich Fischer-Dieskau.

Ausbildung bei Klaus Schilde und Erich Appel.

Pianist und Pädagoge, Kammermusiker und Liedbegleiter.

Lebt in Nürnberg.

Labels: Neos | Sony | ARTE NOVA | ARS MUSICI | Bridge Records | Hänssler Classic

Zum Vorschein kommt da ein richtiger Seelenroman, tiefgründig, zerklüftet, emotional spontan hochfahrend. Zwei Scherzi sorgen zusätzlich für Aufruhr. Souverän enthüllt Florian Henschel den gestaltenreichen Bau: ein hellhöriger Interpret für die musikalisch-formale Ökonomie. Mit leuchtend-rundem Ton modelliert er auf dem Bösendörfer Imperial die Ausdrucks- energien.

E. Bezold

R. Schumann Concerto sans orchestre, in Stereo 5 / 02

Florian Henschel spielt Werke von Paul Hindemith. Eine Hommage an zwei Jahrhundertkünstler.

Weitere CD und LP Einspielungen

Geb. 1970 in Berlin. Während der Gymnasialzeit und einem Gaststudium am Nürnberger Meistersinger-Konservatorium ab 1985 vielfältige musikalische Aktivitäten großer Bandbreite, vor allem als Kontrabassist  in den Bereichen Kammermusik und konzertanter Jazz.
Ab dem siebzehnten Lebensjahr neben Schule, Studium und Mitwirkung in diversen Jazz-Formationen Mitglied des international auftretenden Trios AVODAH und eines ebenfalls internationalen Jazz-Duos mit dem Freiburger Akkordeonisten Klaus Bruder.
Zwischen 1987 und 1990 Aufnahme von vier Schallplatten/CD´s in Duo- und Triobesetzung. Förderung des Trios durch Yehudi Menuhin, u.a. gemeinsamer Fernseh-Liveauftritt in Manchester und Auftritt im Film “Menuhin – a Family Portrait” von Tony Palmer. Zahlreiche Konzertreisen innerhalb Deutschlands und Europas. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland. 1990 Beendigung aller Tätigkeiten als Kontrabassist.

Ab 1990 Klavierstudium an der Hochschule für Musik in München in der Klasse von Prof. Michael Schäfer, darüber hinaus bei den Professoren Klaus Schilde und Erich Appel.
Ausbildung als Liedbegleiter in der Liedklasse von Prof. Helmut Deutsch in München und in der Meisterklasse für Liedinterpretation von Prof. Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin.
Als Solist mit 24 Jahren  auf Einladung und unter der Leitung von Dietrich Fischer-Dieskau Konzerte an Stelle Svjatoslav Richters mit dem Stuttgarter Ensemble VARIANTI bei den Schwetzinger Festspielen 1995, weiterhin in der Stuttgarter Liederhalle, der Kölner Philharmonie und beim Schleswig-Holstein-Musikfestival. Konzerte mit der Staatskapelle Weimar unter Dietrich Fischer-Dieskau im Rahmen der Weimarer Sinfoniekonzerte und mit dem Kammerorchester Schloss Werneck in Zusammenarbeit mit Mikis Theodorakis. Umfangreiche solistische Tätigkeit, Klavierabende u.a. in München, Stuttgart und in der Nürnberger Meistersingerhalle.
Konzerte als Liedbegleiter und Kammermusiker ab 1994 mehrfach bei der Schubertiade Feldkirch/Schwarzenberg, weiterhin u.a. im Wiener Musikverein, den Sendesälen des WDR Köln und SWR Stuttgart, in der Berliner Philharmonie, der Siegerlandhalle, der Nürnberger Meistersingerhalle, im Schloss Ettlingen, bei den Tutzinger Brahmstagen und beim Musikwinter Gschwend.

Konzertreisen ins europäische Ausland und in die USA. Auftritte u.a. in Washington, Los Angeles und beim Festival “mostly modern” in New York.
Kammermusik mit Heinz Holliger, Oboe, Dirk Altmann, Klarinette, Gaby Pas-van Riet, Flöte, Libor Sima, Fagott, Gunther Teuffel, Viola, Zoltan Cseh und Milos Mlejnik, Violoncello, dem Bamberger Streichquartett und dem Henschel-Quartett.

Liederabende u.a. mit Diana Damrau, Simone Nold, Hans-Georg Ahrens, Christian Elsner und Dietrich Henschel, bei den Schubertiade-Konzerten darüber hinaus auch Zusammenarbeit mit Stella Doufexis, Ute Döring, Christiane Libor, Christoph Genz, und Roman Trekel.
Melodramkonzerte als Klavierpartner von Dietrich Fischer-Dieskau.
Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen für den BR, WDR, SWR und den ORF. Rundfunk – Liveübertragungen im SWR und WDR sowie auf K-Mozart in Los Angeles.
Mitwirkung bei der Fernsehproduktion „Schubert auf Reisen” der Schubertiade Feldkirch 1994 für den ORF.

CD-Produktionen als Solist, Liedbegleiter und Kammermusiker bei Arte Nova/SonyBmg esprit, Ars Musici, Neos, Hänssler Classic, Pan Classics und Bridge Records.

Florian Henschel ist Träger des Kulturförderpreises 2000 der Stadt Nürnberg.